Medienprojekte

Für alle die Fair gehandelte Waren, Nachhaltigkeit und Filmclips mögen oder sich dafür interessieren oder uns gar unterstützen wollen gibt es hier etwas neues zu sehen.

Wer will kann auch gerne auf der Stadtseite Gießenoder direkt über Youtube auf den Film zugreifen und ihn so auch liken.


Das Bündnis „Auf Recht Bestehen“ hat zu bundesweiten Aktionstagen zur Erhöhung der Hartz-IV-Sätze am 30. und 31. Oktober 2020 aufgerufen. Im Vorfeld dazu veranstaltete die Arbeitsloseninitiative in Zusammenarbeit mit der DGB Kreisgruppe Gießen am 29.10. um 12:00 h eine Pressekonferenz vor dem Gewerkschaftshaus. Um der Kernaussage „Hartz 4 zementiert Armut“ mit einer Aktion auch visuell Gewicht zu verleihen, wurde der Begriff Armut auf dem Vorplatz des Hauses in Zement gegossen.


Unter dem Motto „Abstellgleis“ fotografieren Teilnehmende aus Projekten der Arbeitsloseninitiative Impressionen zurückgelassener Fabrik- und Lagerhallen und setzten sie mit kurzen Texten in Bezug zu ihrer Lebenssituation und möglichen Perspektiven. Daraus entstand eine Fotoausstellung mit 60 Motiven und Textfragmenten. Sie wurde im Jokus Gießen, im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN Mainz und im Rathaus der Stadt Gießen gezeigt.


Kann das bedingungsloses Grundeinkommen ein Ausweg aus Armut und Arbeitslosigkeit sein? Am 14.11.2018 luden die Gruppe Grundeinkommen Gießen und die Arbeitsloseninitiative Gießen e. V. zu einem Filmabend mit Diskussion und Fotoausstellung im Jokus ein. Für Ausstellung fotografierten Erwerbslose stillgelegte Produktionsstätten und setzten sie in Bezug zu ihrer Lebenssituation.


Mit der Ausstellung "Global - lokal: Arbeitslose in Arbeit!" zeigte die ALI parallel zum globalisierungskritschen Filmfestival Globale Mittelhessen Plakate, Malerei, Skulpturen, Fotografie und Gemeinschaftsbilder von Erwerbslosen, die sich im letzten Jahr mit regionalen und globalen Lebenslagen beschäftigten. Dahinter stand die Fragestellung: Wie sehen Erwerbslose ihre Region und welche globalen Zusammenhänge bringen sie damit in Verbindung?


Das Filmfestival GLOBALE-MITTELHESSEN präsentiert sich in diesem Jahr als Globale Filmreihe 2014 in der Zeit vom 15. - 23.11.2014. Diese Filmreihe kommt zum großen Teil mit sogenannten CC-Filmen bzw. ohne Lizenzgebühren aus. D.h. viele der Spielorte können die Filme kostenlos bzw. ohne Eintrttspreise zu verlangen zeigen. Spielorte sind Gießen (Ali+Amelie), Saasen (Projektwerkstatt), Wetzlar (Phantastische Bibliothek) und Marburg (im Kino Capitol).


Impressionen und Texte zum Thema Armut stellte die ALI 2014 erstmals beim Kunstspektakulum "Fluss mit Flair" aus. Die Teilnehmer/innen machten sich Gedanken zum Thema Armut, etnwickelten  und recherchierten Texte und stellten typische Situationen nach, die von Amir Motearefi und Thomas Klink fotografiert wurden. Außerdem wurden weiße Blumenbäume im Atelier hergestellt, die als Blickfang dienten. Beim Kunstspektakulum "Fluss mit Flair" 2014" wurden 5 Plakate als Bilder ausgewählt und an einer Mauer plakatiert.


Das Filmfestival Globale Mittelhessen geht in das 6. Jahr.

Auch 2014 wird die ALI ihren Beitrag dazu leisten.

In Kooperation mit der Globale und dem Café Amelie werden voraussichtlich Filmvorführungen mit Referenten und Diskussionsmöglichkeit sowie weitere Aktionen geplant und umgesetzt werden.

Es soll versucht werden den Eintritt kostenfrei zu gestalten, dazu sind die Recherchen in Richtung Creative Commons-Filme angelaufen.

Jede(r), die/der mitmachen möchte und konstuktiv mitgestalten mag ist herzlich willkommen sich ein zu bringen.


In unserem diesjährigen Foto- und Bilder-Projekt steckt mehr drin und hängt mehr dran. Aktuelle Teilnehmer des Begegnungs-Projkets bauen z.Z. u.a. Mobiles auf Wunsch von älteren Mitmenschen im Altenheim St.Anna in Gießen.

Die Wünsche für ein Mobile sind dabei völlig unterschiedlich, Motive von Tieren (Hund und Katze), Autos, Blumen und Sportmotive wie Fußball (Vereine, Spieler, Tore usw.) sind vertreten.

Teils werden Fotos selbst erstellt, teilweise müssen Bilder recherchiert werden um den verschiedenen Neigungen und Wünschen zu entsprechen.


2010: Filmprojekt beim globalisierungskritischen Filmfestival GLOBALE

Als Mitveranstalterin und Bündnispartnerin engagierte sich die ALI Gießen beim globalisierungskritischen Filmfestival in Mittelhessen, das von verschiedenen Initiativen und engagierten Menschen der Region getragen wird. Ziel des Festivals ist es, mit einem breiten Angebot an Filmen und Veranstaltungen rund um das Thema der Globalisierung, ein Forum für Diskussionen zu schaffen und zum Handeln anzuregen. Neben Gesprächen mit RegisseurInnen und Vorträgen mit ReferentInnen wurde das Programm um Musik, Theater, Lesungen und Ausstellungen ergänzt. Die auf der Globale Mittelhessen präsentierten Filme zeigten wie die Auswirkungen der Globalisierung Menschen in aller Welt unmittelbar betreffen und sie damit umgehen. Ein Ziel war, neue Alternativen zu formulieren. Dabei stand die Vernetzung lokaler Initiativen, auch in globaler Hinsicht, im Vordergrund.

Der Filmbeitrag der Arbeitsloseninitiative war "Beds are burning", der unter Leitung von Amir Motearefi im Rahmen unseres Qualifizierungsprojektes mit Teilnehmer/innen entstanden ist und im Jokus uraufgeführt wurde. Die DVD des Filmprojekts ist gegen eine kleine Unkostenspende bei uns in der Ali oder bei Aktionen am Stand zu bekommen.

Atuelle Informationen und das diesjährige Programm zum Filmfestival finden Sie unter diesem Link: www.globale-mittelhessen.de


Seiten